Freitag Die gemischten Freitage boomen

Die Freitage sind die gemischten Abende fürs intime Flirten und zum richtig ausgelassen Spass haben.

Die Freitage sind die Tage des gepflegten Abenteuers, der smarten Ladies, der erfolgreichen Jungs und der abenteuerlustigen Paare. Die Freitage sind die Abende mit viel Action und viel spontanem, knisterndem Sex.

Mitten drin statt nur dabei, Wollen und Dürfen, aber nie Müssen, lautet unsere Devise an den Freitagen.

Paare können an den Freitagen einen einzelnen Herrn mit nach oben nehmen, wenn dieser bei ihnen bleibt und auch mit ihnen wieder nach unten kommt. Damit es allen klar ist: wir verweisen einzelne Herren des Clubs, wenn sie unerlaubt auf die Galerie gehen oder alleine oben bleiben, wenn sie ein Paar oder eine Dame mit nach oben genommen haben. Wir wollen keine einzelnen Herren an den gemischten Freitagen und Samstagen oder an den Sonntagen oben auf der Galerie. Die Ausnahmen sind mit dem Button “Galerie geöffnet” auf dem Foto des Mottos ersichtlich.

Schwingt das Tanzbein. Bitte bitte bitte!

Wir wollen mehr Party machen, das Schaffen neuer Kontakte erleichtern, das Tanzen animieren.

Es ist einfacher und gewohnter, die Dame oder den Herrn, die oder der ihre Aufmerksamkeit erregt hat, um den nächsten Tanz zu bitten. Das geht vielen einfacher als das simple Ansprechen. Dafür fehlen die Worte, das ist ungewohnt.

Grundsätzlich sollen alle Paare, Damen und Herren, die im Catwalk um die Spiegelbühne sitzen, um den nächsten Tanz gebeten werden dürfen. Von den Herren oder von den Frauen. In der Orangerie herrscht grundsätzlich immer auch Damenwahl. Aber ob die oder der Angesprochene dann annimmt, ist deren oder dessen Entscheidung.

Und auch wie sich das weiter entwickelt, ist jedem selbst überlassen. Bei uns in der Orangerie ist alles möglich, aber nichts muss.

Wir sind der Meinung, dass das Tanzen eine einfachere Kontaktaufnahme ist, als das direkte Ansprechen hinten in der Lounge. Da fehlen vielen die Worte.

Apropos Lautstärken: Bis um 22.30 Uhr spielen wir Hintergrundmusik zum gediegenen Dinner. Präsent, aber nicht laut. Ab 22.30 heben wir die Lautstärke an, denn getanzt wird erfahrungsgemäss nur, wenn die Musik dominierend laut ist. Wir regeln den Restaurant-bereich nach Möglichkeit leiser, aber es ist der gleiche Raum wie der Catwalk, leise wird es bis um 0.30 Uhr nicht sein.

Danach spielen wir ein Mix aus Hintergrund und Tanzmusik, je nach Bedarf. Aber die Musik darf nicht so laut sein, dass sie auf der Galerie als störend empfunden wird.

In der Lounge ist den ganzen Abend über die Musik dezenter.

Wir haben einen neuen Dresscode.

Für Herren die saubere Jeans, lange Stoffhose, saubere und gepflegte Boxershorts, dazu ein offenes Hemd oder ein enges, neutrales T-Shirt. Für die Damen das kleine Schwarze, ein Strandkleid, das kurze Kleidchen oder Dessous. Gerne gesehen auch Fetisch in allen Formen. Wir wollen gepflegte und saubere Männer. Auch die Frauen geben sich Mühe und sind attraktiv gekleidet. Die Strassenschuhe wollen wir nicht. Barfuss oder mitgebrachte Schuhe sind okay, die Adiletten eher nicht so sexy. Und die Damen dürfen immer High Heels tragen, denn die sind sexy.

Wer in Arbeiterhosen, schmutzigen Jeans oder verbrauchter Unterwäsche im Club angetroffen wird, geht nach Hause. Dreckige T-Shirts und kaputte Kleider gehören nicht in die gepflegte Orangerie.

Das setzen wir aggressiv um. Alle Angestellten sind angewiesen, Herren, die ungepflegt auftreten, des Clubs zu verweisen!

Gewisse Parties oder Events haben ihren eigenen Dresscode. Dieser geht aus der Ausschreibung hervor. Bitte haltet euch an diesen, da euch sonst der Zugang verweigert werden kann.

Bitte beachtet: der zweite Freitag mit der Hot Chili Young love ist den Paaren und Single-Ladies vorbehalten.