GlamRock FESTIVAL diesen Samstag

GlamRock FESTIVAL

Die Musik begeistert und der Dresscode beschäftigt. Um die Frage gleich öffentlich zu beantworten, es ist weniger kompliziert als wir tun. Es gilt onstage und backstage, also Glamouröses auf der Bühne oder hinter der Bühne.

Für die Männer war auf der Bühne die Schlaghose angesagt, schwarz oder farbig und das offene Hemd, ebenfalls weiss oder farbig. Hinter der Bühne blieb dann nur noch das Hemd, die Hose war weg, denn GlamRock war die heisse Zeit, in der alle Tabus gebrochen wurden.

Für die Damen war onstage alles aus Plastik gut, goldfarbig, silbern, ultra enge RöhrliJeans so tief geschnitten, bis die der oberste Teil der Scham sichtbar war. Dann alles „geringeltes“ bis zum Pelz mit ohne was oder ganz weich fliessende ultra kurze Shorts mit offenem Beinausschnitt.

Ganz wichtig: Das Schminken. Weiss, schwarz oder ganze Gesichter und Bodies farbig. Das war nicht nur auf der Bühne sondern auch im Umfeld ein Mittel um zu zeigen, dass man dazu gehörte.

Suzy Quatro war onstage und backstage die führende Lady. So lautet die Saga, dass sie nach den Konzerten backstage nur noch die hohen Schuhe mit einem Kopfband getragen haben soll. Sie verkörperte wie keine andere die Lust und Lebensfreude, die diese Zeit geprägt hat.

Also, Schminken, Tanzen und Ausziehen. Leben und Leben lassen, das soll das Ziel dieses GlamRock FESTIVAL sein.
Und damit die Unkosten für die Kostüme nicht ungebremst auf ihr Budget schlagen, vergüten wir jedem gekonnt kostümierten, geschminkt und oder passend ausgezogenen Gast die Fr. 25.- am Eintritt.

Wir möchten eine Party mit möglichst vielen toll gekleideten Damen und Herren. Wieviel stilecht ist, wissen wir auch nicht immer sicher. Das ist für uns weniger entscheidend als der Mut, auch das ausgefallene zu wagen.

Das soll es sein, davon träumen wir, das ist GlamRock heute.

Kommentare

Du must eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.