speakeasy — 06.12.19 19:00

Speak easy – let’s dance und daraus wird f… easy und let’s bang. Wir beginnen mit Tanzen und Frauen mögen viel und lange tanzen und das ist gut so, eigentlich wunderbar. Traut Euch, lasst Euch gehen und lebt Euren Rhythmus, die Träume, auch die verbotenen. Das gilt für alle, Frauen, Paare und Männer. Die Speakeasy sind immer gemischt, für alle zugänglich und soll möglichst unkompliziert sein.

Auch die Herren mögen andere, die ihre Liebste zum Glühen bringen, wenn ihnen nichts vorenthalten wird und meine Herren – Frauen haben vom Vielen nie genug, es dürfte doch noch etwas mehr sein.

Zum Namen: Speakeasy waren die Flüsterbeizen während der Prohibition, dem Alkoholverbot in Amerika. Das war eine ganz schräge Zeit. die Männer mutig und verwegen und die Frauen sexy und zu haben.

Speakeasy bedeutet flüstern, leise sprechen, damit keiner hörte, was der Herr ihr bietet und die Dame haben wollte. Heute ist vieles anders. Die Damen sollen es laut sagen, wie sie es gerne hätten…

Zu dieser Zeit des Flüstern passte das Intime, das Verbotene, das Neue, die rasierten Muschis. Es hat immer mit dem Tanzen angefangen, es wurde gelacht und daraus wurde Flirten, Petting und Lieben. Fordere die Schöne deiner Wahl zum nächsten Tanz auf. Oder den Mann, der dir besser als die anderen gefällt. Lerne andere Gäste kennen, das geht an diesen Freitagen leichter als an andren Tagen.

Viele Freitage stehen unter dem Motto von speakeasy, lets dance. Findet und amüsiert euch, auf der Tanzfläche, der Galerie oder im Untergeschoss. Wir machen von 22.30 Uhr bis um 0.30 Uhr im Catway lautere Tanzmusik; Dieses Mal mit DJ Fink ‘o‘ maniA.

Er spielt im sogenannten „Open format“ aus den verschiedenen Äras der 60’s, 70’s, 80’s, 90’s, 00’s bis heute alle bekannten Hits. Seien es Oldies, Rock’n Roll, Schlager, Funk, Dance, Latino oder die aktuellsten Charthits und Clubtunes: er hat sie alle. Mit seinem breiten Repertoire und seinem Gespür für den richtigen Sound im richtigen Moment sieht DJ Fink ‘o‘ maniA das „Open format“ als Herausforderung, die Songs der einzelnen Äras nach- und ineinander zu mixen, so dass auch in der O. die Tanzfreudigen auf die Tanzfläche strömen und in einem wilden Durcheinander tanzen.

Bitte bitte bitte, Schwingt das Tanzbein.

Wir wollen Party, ungezwungen neue Kontakte, vom Tanzen animieren lassen.
Es ist gewohnter, die Dame oder den Herrn, der ihre Aufmerksamkeit erregt hat, um den nächsten Tanz zu bitten. Das ist einfacher als die klugen Worte beim Ansprechen.

Grundsätzlich sollen alle Paare, Damen und Herren, die im Catway um die Spiegelbühne sitzen, um den nächsten Tanz gebeten werden dürfen.–Von den Herren und von den Frauen. In der Orangerie herrscht grundsätzlich immer Damenwahl. Bei uns in der Orangerie ist alles möglich, aber nichts muss.

Apropos Lautstärken: Bis um 22.30 Uhr spielen wir zum gediegenen Dinner Hintergrundmusik. Präsent, aber nicht laut. Ab 22.30 heben wir die Lautstärke an, denn getanzt wird erfahrungsgemäss nur, wenn die Musik dominierender ist. Wir regeln den Restaurantbereich leiser, aber es ist der gleiche Raum wie der Catway, leise wird es bis um 0.30 Uhr nicht sein.

Aprops Dresscode für die Herren:

Saubere Jeans, saubere und gepflegte Boxershorts oder Fetish in allen Formen. Wir wollen gepflegte und saubere Männer. Auch die Frauen geben sich Mühe und sind attraktiv gekleidet.

Wer in Arbeiterhosen, schmutzigen Jeans oder verbrauchter Unterwäsche im Club angetroffen wird, geht nach Hause. Dreckige T-Shorts und kaputte Kleider gehören nicht in die gepflegte Orangerie.

Das setzen wir aggressiv um. Alle Angestellten sind angewiesen, Herren, die ungepflegt auftreten, des Clubs zu verweisen!

Wir wollen Party, das Tanzen animieren und das geht schön angezogen in langen Hosen besser .

Es liebs Grüessli

Verena und das Team der Orangerie

Kommentare

×
Thumb_be58ad7381

Rioja

×
Thumb_19d0205614

Was bringt der Chlaus wohl schönes mit? ;-)

A74 · 2019-12-06 07:35:23 +0100
Du must eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.